Herzlich willkommen!

Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe Landesverband Niedersachsen e.V.
Selbsthilfegruppe für suchtkranke Menschen und deren Angehörige.

Wir setzen auf persönliche Beziehungen. "Ein Freund nimmt mich so an, wie ich bin. Ehemalige Patienten von Fachkrankenhäuser gründeten 1956 die ersten Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe in Deutschland. Suchtkranke sollten offen und mit anderen Betroffenen und ihren Angehörigen über ihre Probleme Reden.
Persönliche Beziehungen und Freundschaft bilden die Grundlage für eine dauerhafte Abstinenz.


Regelungen für Treffen von Selbsthilfegruppen

Am 19. März 2022 ist eine neue Niedersächsische Corona-Verordnung in Kraft getreten (zur Corona-Verordnung).

Für Selbsthilfegruppen gilt:

Die Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte fallen weg. Ungeimpfte können wieder an Gruppenreffen im Selbsthilfebereich teilnehmen!
Bei den Treffen sollte möglichst ein Abstand von mindestens 1,5 Metern und eine ausreichende Hygiene ein-gehalten werden (s. § 2 CoronaVO). Regelmäßiges Lüften geschlossener Räume wird empfohlen. Die Pflicht zum Tragen einer Maske entfällt.


"Freunde gesucht" eine bundesweite Kampagne der Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe e.V.

Videos, Infomaterial und mehr unter www.freundegesucht.de